Adresse

Prof. Dr. med. E. Vocks
Praxis
Bülowstraße 5
81679 München
Tel. 089 / 98 36 20
Fax: 089 / 98 29 09 67

Lst. für Dermatologie & Allergologie der TU München

 

Sprechzeiten

Mo 9-12 Uhr & 14-17 Uhr

Di, Mi & Fr 9-12 Uhr

Do 9-12 Uhr & 15-18 Uhr

und nach Vereinbarung

 

 

 

Aktuelles

Weltkrebstag - warum die Hautkrebsfrüherkennung so wichtig ist
Am heutigen Weltkrebstag sollten wir bewusst machen, dass die Früherkennung von Hautkrebs essentiell ist für eventuelle Heilungschancen.

Erfahren Sie alles zu der Untersuchung

Winterzeit - Zeit der trockenen Haut
Im Winter haben viele mit trockener Haut zu kämpfen. Bereits kleine Veränderungen in Ihrem Alltag können der trockenen Haut entgegenwirken.

Tipps gegen die trockene Haut im Winter


 

dermatologie bogenhausen award guetesiegel vocks kl 

Praxis erhält erneut Gütesiegel

Unsere dermatologische Praxis erhält auch 2017 wieder das Gütesiegel für vorbildliche Praxiskultur.

Lesen Sie, was dahinter steckt...

Weltkrebstag 2018: Hautkrebsfrüherkennung

Der Weltkrebstag wurde 2007 von der Weltkrebsorganisation UICC ins Leben gerufen und soll unser Bewusstsein für Krebserkrankungen schärfen. Krebsvorbeugung, Krebsforschung und Krebsbehandlung stehen im Mittelpunkt des jährlich stattfindenden Aktionstags. Auch in der Dermatologie sind Krebserkrankungen, ihre Behandlung und Vor- beziehungsweise Nachsorge ein zentrales Thema. Besonders beim Hautkrebs ist Eigeninitiative der Patienten gefragt. Denn je früher die Erkrankung erkannt wird, desto besser kann sie behandelt werden.

Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs

Die Hautkrebsfrüherkennungsuntersuchung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Haut in regelmäßigen Abschnitten prophylaktisch von einem Dermatologen untersuchen zu lassen. So kann das eventuelle Auftreten von Hautkrebs bereits im frühen Stadium erkannt werden. Die folgenden Krebserkrankungen können bei der Untersuchung entdeckt werden:

  • Malignes Melanom (schwarzer Hautkrebs)
  • Basalzellkarzinom
  • Spinozelluläres Karzinom

Obwohl die Untersuchung sehr wichtig zur Krebsvorsorge ist, wird sie leider nur selten in Anspruch genommen. Was viele nicht wissen – gesetzlich Krankenversicherte ab einem Alter von 35 Jahren haben Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung von Hautkrebs und das alle zwei Jahre. Hinzu kommt, dass viele Krankenkassen die Untersuchung unterstützen und auch jüngeren Patienten bereits eine kostenlose Behandlung anbieten.

Verlauf der Hautkrebsfrüherkennung – was passiert während der Untersuchung?

Wenn Sie zur Hautkrebsfrüherkennung zu mir in die Praxis kommen, durchlaufen Sie die folgenden Schritte:

  1. Die Anamnese: Zunächst besprechen wir gemeinsam eventuelle Auffälligkeiten oder Beschwerden, die Ihnen bereits aufgefallen sind. Außerdem befrage ich Sie zu Ihrer medizinischen Vorgeschichte und Hautkrebserkrankungen in Ihrer Familie.
  2. Die Untersuchung: Nach der Anamnese beginnt die eigentliche Untersuchung. Bei einer visuellen Ganzkörperinspektion wird Ihre Haut genau auf eventuelle Hautauffälligkeiten überprüft, die auf eine Krebserkrankung hinweisen könnten.
  3. Die Befundermittlung: Nach der Untersuchung informiere ich Sie über das Ergebnis meiner Untersuchung. Falls ein Hautkrebsrisiko besteht, berate ich Sie hinsichtlich verschiedener Methoden, wie Sie Ihre Haut zukünftig bestmöglich schützen können. Wird jedoch ein auffälliger Befund ermittelt wird eine Gewebeprobe entnommen, um die Diagnose abzusichern. Anschließend berate ich Sie bezüglich der weiterführenden Behandlung.

Wer darf die Hautkrebsfrüherkennung durchführen?

Die Untersuchung zur Hautkrebsfrüherkennung darf nur von einem Arzt durchgeführt werden, der eine Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung besitzt und an einem von dieser zertifizierten achtstündigen Fortbildungsprogramm teilgenommen hat.

Hautkrebs kostet in Deutschland jährlich circa 2000 Menschen das Leben. Eine Früherkennung der Erkrankung ist essentiell für die erfolgreiche Behandlung. Das sollten wir uns besonders am Weltkrebstag noch einmal ins Gedächtnis rufen.