Adresse

Prof. Dr. med. E. Vocks
Praxis
Bülowstraße 5
81679 München
Tel. 089 / 98 36 20
Fax: 089 / 98 29 09 67

Lst. für Dermatologie & Allergologie der TU München

 

Sprechzeiten

Mo 9-12 Uhr & 14-17 Uhr

Di, Mi & Fr 9-12 Uhr

Do 9-12 Uhr & 15-18 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Aktuelles

Sonnenschutz-Wichtige Informationen rund um das Thema
Bald ist der Sommer da! Besonders jetzt nach der langen Winterpause benötigt Ihre Haut ausreichenden Sonnenschutz. Wir haben wichtige Tipps und Informationen für Sie zusammengestellt.

Holen Sie sich hier weitere Infos.

 


 

dermatologie bogenhausen award guetesiegel vocks kl 

Praxis erhält Gütesiegel

Unsere dermatologische Praxis erhält das Gütesiegel für vorbildliche Praxiskultur.

Lesen Sie, was dahinter steckt...

Gütesiegel für dermatologische Praxis Dr. Vocks

Sonnenschutz – Tipps und Informationen rund um das Thema

Kaum zeigen sich die ersten Sonnenstrahlen, sieht man sie überall: Die Sonnenanbeter! Einher mit Ihnen kommt auch alljährlich wieder das Thema Sonnenschutz auf.
Hier kursieren auch einige Fehlinformationen. Wir haben ein paar wichtige Infos für Sie zusammengestellt.
Viel Freude beim Lesen.

Aufenthalt im Schatten schützt vor Sonnenbrand

Für Ihre Haut ist es natürlich gut, sich nicht permanent direkter Sonnenstrahlung auszusetzen, sondern sich auch des öfteren im Schatten aufzuhalten. Die UV-Strahlen der Sonne wirken aber auch im Schatten durch Streustrahlung und sind noch mit bis zu 30 bis 40 Prozent aktiv. Selbst ein Sonnenschirm oder ähnliches hält, je nach Material und Beschaffenheit, nur rund 30 Prozent der UV-Strahlung wirklich ab. Besser schützt da schon das Blätterdach eines Baumes: Dieses fängt immerhin um die 80 Prozent der gefährlichen UV-Strahlen ab.
Deshalb empfielt es sich, auch beim Aufenthalt im Schatten Sonnenschutz zu nutzen.

Im Schatten wird man nicht braun

Das ist so nicht ganz richtig. So wie man im Schatten durchaus einen Sonnenbrand bekommen kann, entsteht im Schatten auch Bräune. Das dauert zwar etwas länger als in der prallen Sonne, dafür minimiert man aber die Risiken direkter Sonneneinstrahlung. Zudem darf man nicht vergessen, dass auch Wasser, Sand und Gebäude die UV-Strahlen reflektieren. Auch im Schatten kann man also braun werden.

Dunkle Haut braucht keine Sonnenschutz-Creme

So schön das für den ein oder anderen wäre, es ist trotzdem leider so nicht ganz richtig. Auch dunkelhäutige Menschen bekommen Sonnenbrand und benötigen deshalb Sonnenschutz. Es ist zwar richtig, dass hellhäutige Menschen meistens deutlich empfindlicher reagieren, doch Menschen mit dunkler Haut sind trotz allem auch von den Auswirkungen der UV-Strahlen betroffen.

Hilfe bei Sonnenbrand

Sollten Sie doch einmal unter einem Sonnenbrand leiden und wollen diesen lindern, legen sie kalte Umschläge auf oder legen Sie feuchte Tücher auf die betroffenen Hautstellen. Nutzen Sie Aftersun Lotion aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt um die gerötete Haut zu kühlen und zu pflegen. So hat Ihre Haut die besten Chancen sich schnell wieder zu regenerieren. Einige schwören auch auf das Auftragen von Joghurt oder Quark wegen der kühlenden Wirkung. Dieser kann unter Umständen nach dem Festwerden am Körper kleben bleiben, was die Entfernung schwierig und evtl. auch schmerzhaft machen könnte.
Bei stärkerem Sonnenbrand sollte man unbedingt einen Hautarzt aufsuchen.

Je wärmer der Tag, um so brauner die Haut

Das eine hat mit dem anderem nichts zu tun: Während nämlich die Wärme von den Infrarotstrahlen produziert wird, sind für unsere Bräune nur die UV-Strahlen verantwortlich.  Die gefühlte Wärme hat also keinen Einfluss auf die Bräunung der Haut. De facto bedeutet das also, dass Sie zum Beispiel an einem kalten aber sonnigen Tag im Gebirge brauner werden können, als an einen warmen aber eher bewölkten Tag im Sommer.

Immer gilt jedoch: Lieber zu vorsichtig sein und einen geeigneten Sonnenschutz nutzen, als das Nachsehen haben und einen gesundheitsgefährdenden Sonnenbrand riskieren!

Sollten Sie noch Fragen zum Thema Sonnenschutz oder ähnlichem haben, melden Sie sich sehr gerne bei mir!

Ich freue mich auf Ihren Anruf!